Schlauchbootanglertreffen in Bliesdorf

Am 6. August 2016 fand zum ersten Mal das Baltic-Fishing Schlauchbootanglertreffen in Bliesdorf bei Grömitz statt.
Bekannt gemacht wurde es in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter sowie meiner eigenen Webseite Baltic-Fishing.net

Anmelden konnte sich jeder, die Startgebühr betrug lediglich €7,50 Pro Mannschaft/Boot.
Dafür erhielt jede Mannschaft ein Startpaket von Lieblingsköder. Martins Angeltreff in Neustadt/Holstein sponserte die 3 Preise für die Endwertung des Tages.

Wir trafen uns alle um 05:30 auf dem großen Strandparkplatz in der Furtkoppel unweit des Campingplatzes Campingland-Ostsee.
Ich begrüßte jeden Teilnehmer und umgehend wurden die Boote aufgebaut.
Bis auf zwei Teilnehmer, waren alle noch aus dem Kofferraum zu holen und aufzubauen.

Bereits beim Aufbauen wurde viel herum geschaut und gefachsimpelt.
Interessant waren die Unterschiede zwischen den Booten.
Dabei waren 3.2m Boote die grad mal 1.50 breit und mit 5Ps motorisiert waren aber auch ein beeindruckend großes und mit 25Ps gut motorisiertes Karpfenschlauchboot von Iboat von über 4m Länge und 2m Breite war am Start. Sowas hatte ich noch nie zuvor gesehen…Echt ein fettes Mopped mit 3 veschiebbaren Sitzbänken und 4 Paddeln… Dieses große Boot sollte sich an diesem Tag noch bezahlt machen…Aber dazu später…

Ein Teilnehmer war besonders froh dabei sein zu können, da just am Tag zuvor sein nagelneues Schlauchboot angeliefert wurde. Somit stand dem Treffen nichts mehr im Wege. Mit seinem alten Boot hätte er Wetter bedingt nicht teilgenommen.

Als alle fertig aufgebaut hatten, kamen wir in einer Runde zusammen und ich eröffnete das Treffen offiziell und erklärte was die Skipper vor dem Start wissen sollten. Alle hörten gespannt zu.

Anschließend zahlten alle ihre Startgebühr und ich verteilte an jede Bootsmannschaft die gesponserten Starterpakete:
Je eine Tüte Firetiger 12,5cm, Möhrchen 12,5cm, Wisky 12,5cm und Möhrchen 7,5cm.

Die kleinen 7,5cm Lieblingsköder eignen sich übrigens hervorragend um sie am Beifängervorfach oder sogar auf Plattfische am 1/0´er Haken zu fischen!
Einige Mannschaften hatten auch Wattwürmer bei mir bestellt. Diese hatte ich für die Teilnehmer auf dem Weg zum Treffpunkt bereits am Abend zuvor in Neustadt bei Martins Angeltreff abgeholt.

Ich hatte bereits am Abend zuvor mein Boot an einer Boje im Wasser liegen und konnte den dankbaren Teilnehmern daher die Boote schnell mit meinem leeren Trailer ins Wasser slippen :-)

Als alle im Wasser waren, gab ich den Startschuss und verabschiedete die Schlauchbootfahrer in den Tag.

Ein tolles Bild wie der ganze Tross langsam über die zweite Sandbank herausgerudert ist…

Mein Boot musste ich dann von der Boje holen und mit den nötigen Dingen für den Tag beladen.
Dann fuhr auch ich dem Pulk mit meinem Mitfahrer Dirk hinterher.

Dirk hatte als Nicht-schlauchbootbesitzer bei mir angeheuert um mich mit der Kamera in der Hand zu den Teilnehmern auf dem Wasser zu fahren um diese zu fotografieren und zu interviewen.

Aber auch wir haben erst einmal gefischt um den anderen Teilnehmern etwas Zeit zu geben.
Leider war das bei uns nicht ergiebig, ich habe den Tag als Schneider beendet, was gar nicht schlimm war, aber auch Dirk hat nichts entnommen.

Bei den Teilnehmern die wir auf dem Wasser besucht haben, sah das erfreulicherweise etwas anders aus. Insgesamt am erfolgreichsten waren Malte und sein Matrose in ihrem nagelneuen Viamare Schlauchboot. Den ersten Preis hat aber eine andere Mannschaft verliehen bekommen, da diese mit einem echt großen Wittling an Land kamen.

2 Boote suchten Dirk und ich allerdings vergeblich auf dem Wasser um sie zu interviewen: Das waren Hauke und Thomas. Ausgerechnet Hauke war mit seinen 3.20 und 5PS bis zum Walkyriengrund rausgefahren als gegen Mittag ein ernstzunehmendes Unwetter über Grömitz aufzog und sich in windeseile aufs Wasser bewegte…
Der Wind hatte sich im Laufe des Vormittags eh schon von West auf Süd gedreht, was in der Lübecker Bucht vor Grömitz eine ordentliche Welle auftürmt…Als dann noch das Unwetter dazu kam das mit Starkregen und böigen Winden von sicher 7bft übers Wasser gekachelt kam, wurde mir als Veranstalter schon etwas anders zumute…

Thomas und sein Beifahrer waren mit ihrem großen Karpfenboot mitgefahren und konnten so glücklicherweise -wie es sich für eine gute Seemannschaft gehört- dem kleinen Boot Geleitschutz geben und sind den beiden auf dem Heimweg langsam hinterher gefahren. Danke dafür, Thomas!

Telefonisch war leider niemand erreichbar, daher habe ich mir Sorgen gemacht weil die nirgendwo sichtbar waren…

Zurück kamen Hauke und sein Beifahrer pitsche Nass und das Boot war mit bestimmt 40-50L Wellenwasser voll, aber sie kamen… Hauke, ich hoffe das war dir eine Lehre! Das war überaus leichtsinnig! (und jetzt Schwamm drüber, hast deinen Rüffel bereits per Whatsapp erhalten)

Ich slippte schnell wieder alle Boote mit meinem leeren Trailer aus dem Wasser zurück auf den Parkplatz während die Sonne wieder rauskam und alle Wolken weggeblasen wurden vom auffrischenden Wind.
es
Als alle eingepackt hatten, schaute ich mir alle Fänge an und verteilte die Preise 1-3 von Martins Angeltreff.
Der erste Preis ging an den besondersten Fang: Das war ein fast 40cm langer Wittling in Thomas´großem Karpfenboot vom Walkyriengrund. Eine wahrhaft stattliche Größe!
Der zweite Preis wurde für die meisten verschiedenen Spezies verteilt, es traf Malte mit Dorschen und Flundern in guten Größen.

Der dritte Preis hätte dann an den übrig bleibenden schwersten Fisch, ein Dorsch mit 950gramm gehen müssen. Sicher keine gute Größe aber wer sich etwas auskennt, weiss das es dieses Jahr nicht gut läuft mit den Dorschen in der westlichen Ostsee.
Dieser Fisch wurde aber von der Mannschaft mit dem großen Wittling und somit Platz 1 gefangen, was natürlich nicht geht. Also ist der nächste 910gr Dorsch nachgerutscht und dieser ging dann an Sven.
Anschließend ging die ganze Gruppe ins Seeräubernest zum gemeinsamen schnacken und Essen.
Beim kühlen Alsterwasser oder Spezi ließen wir den Tag mit Blick auf die Ostsee auf der Terrasse ausklingen.
Es war ein wirklich toller Tag mit einer super netten Gruppe. Was mir besonders gefallen hat, war die Gemeinschaft und das man sich mit jedem auf Augenhöhe getroffen hat.Die gemeinsame Schnittmenge ist einfach das Schlauchbootfahren. Mehr brauchts nicht für einen tollen Tag unter gleichgesinnten :-)

Mein besonderer Dank geht an die Sponsoren Martins Angeltreff und die Firma Lieblingsköder sowie die Bootsvereinigung Bliesdorf die die Benutzung der Slippanlage in Bliesdorf zum ermäßigten Preis für dieses Event ermöglicht hat.
Bei der Sammlung der Startgelder ist ein kleiner Überschuss entstanden den ich ich zu einer glatten Summe aufgedoppelt habe und ihn an die Seenotretter gespendet habe da diese mit Hans Hackmack(Station Grömitz) rausgefahren sind, als wir alle wegen des Unwetters hereingekommen sind. Danke das ihr immer da seid!

Es war ein wirklich toller Tag. Das schreit nach Wiederholung!

Hier einige Impressionen des Tages:

[nggallery id=9]

httpv://www.youtube.com/watch?v=Ki0Wy2ucwmM